Dienstag, 4. Oktober 2016

Tipps und Tricks für einen gelungenen Kindergeburtstag

Am Samstag hatten wir den letzten Kindergeburtstag für dieses Jahr. Whoop Whoop.  Erst im Mai geht es dann mit dem 11. Geburtstag von Kind2 weiter.
Kindergeburtstage an sich mag ich sehr gerne, aber die Feiern mit Freunden empfinde ich meistens als stressig. Nicht immer ist klar wie viele Kinder kommen, wie sie zusammen harmonieren und wie sie auf die Spiele reagieren werden.
Deshalb habe ich mir eine kleine Checkliste erstellt um den Kindergeburtstag stressfreier planen zu können. Ich hab hier mal versucht euch alle meine Tipps zusammenzustellen.
Habt ihr noch weitere Tricks - dann bitte her damit!

Kindergeburtstag

Als erstes kümmere ich mich um die Einladungen. Zwei bis drei Wochen vor der Feier sollten die Einladungen rausgehen. Bittet die Eltern Bescheid zu sagen, ob ihre Kinder kommen werden. So könnt ihr besser planen. Die ersten Geburtstage haben wir nur im Kreise der Familie gefeiert und ab dem vierten Geburtstag durfen unsere Kinder Freunde einladen. Bewährt hat sich die Regel so viele Kinder einzuladen wie man alt wird, später jedoch nicht mehr als sieben und ungefähr drei Stunden lang zu feiern.

Manchmal lohnt es sich eine Geburtstagskiste in einem Spielzeuggeschäft machen zu lassen. Dort können dann die kleinen Gäste ein Geburtstagsgeschenk aussuchen, dass dem Geburtstagskind auch gefällt.

Den Kuchen könnt ihr auch schon am Abend vorher backen und die Deko (Wimpelkette und Ballons gehen immer) könnt ihr ebenfalls am Vorabend aufhängen.

Bereitet ein paar Spiele vor. Zirca sechs sollten reichen. Bei uns hat es sich als hilfreich erwiesen wilde und ruhige Spiele abzuwechseln. Meine Töchter sind 10 und 7 Jahre alt und es klappt noch gut ihren Geburtstag zu Hause zu feiern. Bei meinem Sohn fing es so um den 9. Geburtstag an zu wild zu werden und wir haben dann seinen Geburtstage auswärts gefeiert. Da gäbe es zum Beispiel:

Geburtstagsfeier im Stadtmuseum, in einem Indoorspielplatz, auf einer Jugendfarm, im Sportland (Kegeln oder Bowling), im Kino oder Schwimmbad.

Feiert ihr zu Hause ist es gut am Anfang eine kleine Beschäftigung, wie basteln oder ein Kartenspiel, parat zu haben bis alle Gäste eingetroffen sind.

Anschließend könnt ihr was zu essen anbieten. Leider wird immer weniger gegessen als gedacht. Also stresst euch nicht so rein, ein Kuchen reicht auf jeden Fall.

Die Geschenke packen wir durch Flaschendrehen aus. Das Geburtstagskind dreht als erstes und derjenige bei dem die Flasche liegen bleibt, darf dem Geburtstagskind sein Geschenk geben. Sobald das Geschenk ausgepackt ist, ist der Geschenkegeber mit Flaschedrehen daran und so weiter. So können die Geschenke in Ruhe ausgepackt und bestaunt werden und es entsteht nicht so eine Uruhe und so ein Gewusel.

Dann geht es los mit den Spielen. Denkt daran wilde und ruhige Spiele abzuwechseln, dann wird es weder zu langweilig noch zu wild. Meine Kinder spielen gerne Topfschlagen, vergiftete Süßigkeiten, Süßigkeitenmemory, Schokoladenessen, Pantomime und  Wer bin ich.

Spiele für Kindergeburtstag


Spiele für Kindergeburtstag


Kindergeburtstag

Eine Schatzsuche kommt bei meinen Kindern immer super an. Ihr könnt zum Beispiel im Voraus Kreidepfeile aufmalen denen die Kinder folgen können. Oder Luftballons aufhängen in denen der nächste Hinweis und/oder ein Auftrag (dreht euch fünf mal im Kreis, hüpft zehn mal so hoch ihr könnt, ...) steckt.

Als Schatz haben wir oft Bastelsachen und Süßkram versteckt. Den Süßkram könnt ihr als Mitgebsel verwenden und mit den Bastelsachen können sich die Kinder noch zu Hause beschäftigen bis evtl. das Mittagessen/Abendessen fertig ist.

Dann habt ihr es auch "schon"geschafft und könnt euch auf die Schultern klopfen. Natürlich erst wenn ihr das ganze Durcheinander wieder in Ordnung gebracht habt ;)

Viel Spaß bei eurer nächsten Geburtstagsfeier!

Eure Birgit



Kommentare:

  1. Guten Morgen, ich mache es wohl ziemlich genau wie du. Zum Abendessen gibt es bei uns immer nur was Einfaches. Brötchen mit Würstchen, Rohkost oder ich habe die Kids mal ihr Pizzastück selber belegen lassen. Sowas machen sie gerne. Und Flaschendrehen oder Würfeln lassen zum Geschenke auspacken machen wir vor dem Kuchen essen. Ansonsten läuft es bei uns genau so ab. ;-)

    LG Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maike, ja die Geburtstagsfeiern ähneln sich wohl alle. Aber das System scheint zu klappen :) Die eigene Pizza zu belegen muss ich mir für den nächsten Geburtstag merken. Das kommt hier bestimmt auch gut an. Liebe Grüße, Birgit

      Löschen
  2. Guten Morgen, ich mache es wohl ziemlich genau wie du. Zum Abendessen gibt es bei uns immer nur was Einfaches. Brötchen mit Würstchen, Rohkost oder ich habe die Kids mal ihr Pizzastück selber belegen lassen. Sowas machen sie gerne. Und Flaschendrehen oder Würfeln lassen zum Geschenke auspacken machen wir vor dem Kuchen essen. Ansonsten läuft es bei uns genau so ab. ;-)

    LG Maike

    AntwortenLöschen
  3. Wir verfahren ähnlich - zumindest bei den Geburtstagen der kalten Jahreszeit. Gäste sind so viele erlaubt wie man gerade alt wird - es müssen allerdings nicht so viele sein. Geschenke auspacken machen wir ebenfalls mit Flaschendrehen. Einen Geburtstag habe ich mal ohne erlebt und dieses Durcheinander und keiner weiß von wem was nun war, hat mir überhaupt nicht gefallen.
    Auch die "kurze" Feierzeit mit 3 Stunden handhaben wir so und wir machten die gleiche Erfahung mit dem Essen - die Kinder sind so aufgedreht, dass sie gar nicht so viel essen können.

    Im Sommer fällt der Kindergeburtstag meist größer aus und mir gefällt diese Unruhe gar nicht. Nächstes Jahr werde ich darauf achten, dass die Traditionen der kalten Jahreszeiten umgesetzt werden. Da wir meist draußen feiern, sind im Sommer auch wesentlich mehr Gäste da als normalerweise geplant - außerdem bleiben die meisten Eltern gleich mit da zum Grillen.
    Wichtig finde ich auch klare Ansagen und bei größeren Bastelsachen natürlich fleißige Helfer sollten es viele Kinder sein. Gerade drinnen braucht es wenigstens einen Erwachsenen, der einen Blick auf die Kinder hat, damit nicht alles im Chaos endet. Wir planen meistens für die Zeit zum Vorbereiten von Essen einen kleinen Spaziergang ein - sei es eine Runde zum Toben oder der geöffnete Schuppen mit vielen Fahrzeugen oder eine kurze Führung vom Papa bei der FFW. Einlass gibt es dann über ein gelöstes Rätsel oder eine Rechenaufgabe (am besten vergisst man dann direkt die furchtbaren Antworten auf 2+3!).

    LG Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny, das klingt aber schön. Ein Spaziergang ist bestimmt eine gute Idee - und die Führung bei der FFW ist bestimmt der Renner! Liebe Grüße, Birgit

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...