Dienstag, 26. Juli 2022

Gestürzter Ananaskuchen - pineapple upside down cake

Ich hab mal wieder in meinem amerikanischen Kochbuch gestöbert und bin auf den Klassiker pineapple upside down cake gestoßen. Bei diesem Rezept werden die Ananas als erstes in die Kuchenform gegeben und dann erst der Teig. Nach dem Backen wird der Kuchen gestürzt.


pineapple upside down cake

 Hier kommt das Rezept:

Rezept für gestürzten Ananaskuchen


3 EL Butter
115g brauner Zucker
1 EL Ananassaft

in einer Pfanne verrühren und zu einem Sirup einkochen und eine komplett mit Backpapier ausgelegte Springform oder einteilige Backform (damit die Sirupmasse nicht auslaufen kann) geben.

1 Dose Ananasscheiben
1 Glas Maraschino Kirschen

Die Ananas abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen.
Die Springform mit den Ananasscheiben und den Kirschen auslegen

150g Butter
250g Zucker
2 Eier
2 TL Vanille
500g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
250ml Ananassaft

zu einem homogenen Teig vermischen und vorsichtig über die Ananasscheiben verteilen. Anschließend bei 175°C für ca. 45 Minuten backen. Dann kurz abkühlen lassen und vorsichtig auf eine Kuchenplatte stürzen. Am besten noch lauwarm genießen.

Guten Appetit

gestürzter Ananaskuchen

Dienstag, 12. Juli 2022

Bullet Journal Thema Bienen

 Heute zeige ich dir ein paar Ideen zum Thema Bienen im Bullet Journal. 

Verwendet habe ich:

Bullet Joural -"Life journal dots" von Quo Vadis

Stifte- Stabilo Pen 68 brush, Stabilo point 88, Pen 68 in Gelbtönen und hellgrau

Fineliner von Tombow in Stärke 0,1; 0,3 und 0,5

Stempel und Stempelkissen

(Die Materialien habe ich selbst gekauft und bezahlt. Dieser Artikel wird nicht bezahlt oder gesponsert.)


Monthly

Bullet journal bee theme


Weekly

bullet journal bee theme

bullet journal bee theme

bullet journal bee theme

Bullet journal bee theme

Bullet Journal Bee Theme


Tracker und Co 

bullet journal bee theme



bullet journal bee theme



bullet journal bee theme

 Noch mehr zum Thema Bullet Journal findest du hier.

Alles Liebe,
Birgit

Mittwoch, 6. Juli 2022

Was ist ein Bullet Journal?

Lange Zeit konnte ich mir unter den Begriff Bullet Journal oder BuJo abgekürzt nichts vorstellen und die wunderschön illustrierten Bilder haben mich eher abgeschreckt, als motiviert. Denn so schön kann ich gar nicht zeichnen. Zum Glück sind deine künstlerischen Fähigkeiten auch ganz egal. Denn es geht nicht darum ein besonders schönes sondern praktisches Planungstool zu gestalten.

Auch konnte ich mir nicht vorstellen was das Besondere daran sein soll: Kalender und Terminplaner gibt es ja schon vorgefertigt im Überfluss. Warum soll ich dann ein komplett leeres Notizbuch benutzen und alles selbst gestalten. Wie plane ich da überhaupt im Voraus, wenn doch noch gar keine Monats- und Tagesübersichten existieren? 

Im folgenden Beitrag versuche ich Licht in den dunklen Bullet Journal Dschungel zu bringe. 

Der Begriff Bullet Journal kommt aus dem Englischen. Bullet steht hier für Punkt oder Spiegelstrich und Journal bedeutet Tagebuch.

Ausgedacht hat sich dieses System der Amerikaner Ryder Carroll im Jahr 2016. Er selbst beschreibt das Führen eines Bullet Journals so:

Verstehe deine Vergangenheit, ordne deine Gegenwart, gestalte deine Zukunft.

Ein Bullet Journal ist also eine Kombination aus Tagebuch, Kalender, To-Do-Liste und Notizbuch. Die verschiedenen Aufgaben und Termine werden mit den "Bullets" organisiert. Das sind die Zeichen für Aufgabe erledigt, verschoben, abgesagt und so weiter. So kannst du deinen Alltag und deine Aufgaben ganz individuell organisieren. 

Bullet Journal


Wie dein Bujo aufgebaut ist, ist ganz dir selbst überlassen. Du kannst es deinen Bedürfnissen anpassen. Meist sieht man Bildern von wunderschön illustrierten Bujos. Das muss aber nicht sein, im Endeffekt reicht ein Notizheft und ein Stift. Und wird wie folgt aufgebaut.

Ein Bullet Journal ist meist in Future Log - die aktuelle und kommende Jahresübersicht,

Bullet Journal

Bullet journal


 dem Monthly - die Monatsübersicht

bullet journal


 und dem Weekly - die Wochenübersicht aufgeteilt.

bullet journal


Die einzelnen Termine und Aufgaben werden mit den entsprechenden Bullets versehen und aktualisiert. Ist eine Aufgabe zum Beispiel erledigt wird sie abgehakt, wird sie verschoben wird sie dementsprechend markiert und in den folgenden Auflistungen wieder aufgenommen.

Wie du dein Bullet Journal aufbaust ist ganz dir überlassen. Du kannst auch mitten im Jahr damit anfangen. Starte am Besten mit dem Material das du schon hast und probiere dich aus.

 Plane den ersten Monat und trage dort deine Termine ein. Wie detailliert und aufwendig du das machst, ist ganz dir überlassen.

 Steht der aktuelle Monthly kannst du gleich die verschiedenen Wochen eintragen oder auch jede Woche erst kurz vor Wochenbeginn gestalten. Das hängt meist von persönlichen Vorlieben und der Zeit, die dir zur Verfügung steht, ab. 

Alle Termine in der weiteren Zukunft trägst du in dein Future Log ein und überträgst sie dann sobald der entsprechende Monthly erstellt ist. Das kann also gleich der Folgemonat sein oder erst am Jahresende geschehen.


Was ist nun der Vorteil von einem Bullet Journal?

Du kannst es ganz auf dich und deine Bedürfnisse anpassen.

Deine Kreativität wird gefördert.

Du beschäftigst dich automatisch intensiver mit deiner Lebensplanung und behältst den Überblick.

Im hektischen Alltag hast du so die Möglichkeit Achtsamkeit zu üben, dir deinen Herausforderungen und Talenten bewusst zu werden und dein Leben danach auszurichten. 


Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen und erklären was ein Bullet Journal ist und wie man es benutzt.

Viel Freude beim Gestalten deines eigenen Bullet Journals.

Alles Liebe, Birgit

Mittwoch, 10. November 2021

Martinswecken

Feierst du Sankt Martin? Dann werden dir bestimmt auch Martinsbrötchen, Martinsbrezeln, Martinsgänse, Martinsstuten und ähnliches bekannt sein. In verschiedenen Regionen Deutschlands hat das süße Backwerk verschiedene Bezeichnungen, besteht aber meist aus einem Quarkölteig oder Hefeteig. 

Hast du Lust welche zu backen? Das geht ganz leicht und schmeckt so lecker! Manchmal werden auch Rosinen in den Teig gegeben oder das Backwerk damit verziert. Du kannst aber selbst entscheiden was dir lieber ist. Lecker ist es mit und ohne Rosinen. Die Rezepte habe ich noch aus dem Hauswirtschaftsunterricht und benutze sie schon seit Jahren. Hier sind die beiden Grundrezepte.


Sankt Martin


Grundrezept süßer Quarkölteig

150g Quark

2EL Milch

6EL Öl 

1 Ei

40g Zucker

250g Mehl

1 Prise Salz

3TL Backpulver


Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten; mit der Hand oder Knethaken. Aus dem Teig kleine Brötchen formen oder kleine Zöpfe flechten. Dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei 175°C ca. 25 Minuten backen, bis das Backwerk lecker duftet und eine goldbraune Farbe angenommen hat. Du kannst die Teilchen auch vor dem Backen noch mit Milch bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.


Martinswecken


Grundrezept süßer Hefeteig

250g Mehl

1/2 Pck Trockenhefe

1 TL Zucker

3 EL warme Milch

40 g Butter

1 Prise Salz

40g Zucker

1 Ei

ca. 1/8 L lauwarme Milch


Als erstes machst du den Vorteig, indem du die Hefe in einer Tasse mit Zucker mischst und mit der warmen Milch verrührst (Vorsicht: die Milch darf nicht zu heiß oder kalt sein sonst geht die Hefe kaputt oder erst gar nicht auf) 

Mehl in eine Schüssel geben und eine Grube drücken. Und den Vorteig hineingeben und mit etwas Mehl überstreuen. Das Ganze lässt du dann abgedeckt (Deckel oder Küchentuch) 10 Minuten stehen.

Dann die restlichen Zutaten zugeben und gut verkneten. Falls der Teig zu sehr klebt, kannst du noch etwas Mehl zugeben. Anschließend den Teig zu einer Kugel formen, erneut abdecken und 60 Minuten gehen lassen.

Zum Schluss aus dem Teig kleine Brötchen und kleine Zöpfe flechten. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und für ca. 20 Minuten bei 180°C backen.


Sankt Martin




Denk daran, die geheime Zutat ist immer Liebe ;)

Viel Freude beim Backen und Naschen!



Mittwoch, 3. Februar 2021

Wenn Buch 3

Verschenkst du gerne eine kleine Aufmunterung oder Aufmerksamkeit? Dann wird dir ein Wenn Buch gefallen. Es ist ein persönliches Geschenk, dass sich fast allen Situationen anpassen lässt: Geburtstag, Weihnachten, Muttertag oder einfach so.

Ich habe schon öfters ein Wenn Buch verschenkt und es kam immer gut an. Hier habe ich 22 neue Ideen ausprobiert. Meistens loche ich jede Seite und hefte sie in einen Ordner oder binde sie mit Garn zusammen. Dieses Mal waren aber die Seiten so voluminös, dass ich sie in eine kleine Kiste gegeben habe. 

Ich habe bereits zwei Beiträge mit Wenn Büchern veröffentlicht. Noch mehr Ideen findest du also hier und hier.

Viel Spaß beim Basteln und Verschenken!


Wenn Buch



Wenn Buch



Wenn Buch



Wenn Buch



Wenn Buch



Wenn Buch



Geschenkidee



Geschenkidee



Wenn Buch



Geschenkidee



Geschenkidee



Geschenkidee


Noch mehr Ideen für ein Wenn Buch findest du hier und hier.


Samstag, 30. Januar 2021

Rezept für French Toast

Während der letzten Monate und besonders der Weihnachtsferien haben wir unseren gemeinsamen Morgen oft mit einem besonderen Frühstück oder Brunch beginnen lassen. Unsere Favoriten sind Waffeln, Pancakes und French Toast. 

Hier das Rezept für unseren French Toast:


Du brauchst:

500ml Milch

2Tl Zimt

5Eier

1 Packung Toast


So wird es gemacht:

Eier in die Milch geben und zusammen mit dem Zimt verrühren. Den Toast von beiden Seiten in der Milchmischung wenden. Dann in der Pfanne von beiden Seiten anbraten. Mit Sirup servieren.


Rezept für French Toast


Tipp: Vollkorntoast saugt besonders gut die Milchmischung auf. Mit Brioche anstatt Toast wird der French Toast besonders süß. Besonders schnell kannst du den French Toast auf einem Raclette zubereiten.


French toast


Guten Appetit!

Hier das Rezept zum Ausdrucken

Dienstag, 4. August 2020

Mein Ferientagebuch

Endlich, endlich sind die Sommerferien da! Dieses Jahr freue ich mich besonders darauf, die letzten Monate homeschooling waren doch sehr anstrengend. 

Hast du die sechs Wochen Ferien schon verplant? Oder lebt ihr in den Tag hinein? Damit deine Kinder nicht ganz zeit-und planlos durch die Ferien irren habe ich dieses Ferientagebuch gestaltet. 

sommerferien

 Jeden Tag kann man seine aktuelle Laune, das Wetter und die Tageshöhepunkte festhalten. So entsteht bis zum Ende der Ferien ein schöner Sommerrückblick. Die Ferien und der Sommer vergehen doch immer so schnell (die Tage werden ja jetzt schon spürbar kürzer) und so kann man sich in Ruhe nochmal an die schönsten Momente erinnern. 

 sommerferien

Du kannst dir das Tagebuch hier ausdrucken. (Querformat, doppelseitig, das Cover einmal und das Inlay so oft wie gewünscht.)

Falls du noch Aktivitäten fund Ideen für die Ferien brauchst - schau doch mal hier hin)

Schöne Ferien! 

Weiter kreative Ideen findest du bei creadienstag
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...